Yoga und die Kunst des Atmens (2)

Der Volle Atem

Ein Geheimnis der positiven Wirkungen von Yoga im besonderen Umgang mit dem Atem: Pranayama. "Prana" heißt Atem, aber auch (Lebens-) Kraft, "ayama" bedeutet "lenken, zurückziehen", auch "anhalten" (u.a.) 

Im weiteren Sinne meint Pranayama die willentliche Veränderung des Atems in Richtung eines verlangsamten, beruhigten Atemflusses. Jede Einflussnahme auf den Atem sollte immer sehr behutsam, mit größter Aufmerksamkeit und ohne jeglichen Leistungsdruck geschehen. Kompetente YogalehrerInnen bauen Atemtechniken - so wie alle anderen Übungen - immer sinnvoll auf die TeilnehmerInnen abgestimmt und schrittweise vertiefend auf. 


Die ganze Kolumne finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Ursache & Wirkung". Nr. 60. 16. Jg.  www.ursache.at

Yoga7 Gruppe im seitstuetz

Yoga7 gruppe sitzhaltungen yl3

Yoga7 Zen-Steine-Meditation

Yoga7 Philosoph Arbeitskreis

Buch "Achtsamkeit und Intersein" von Erika Erber

Yoga7
Mag. Erika Erber

Burggasse 74, 1070 Wien

Newsletter